Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Login | Impressum

Good Practice Datenbank

Die Good Practice Datenbank bietet Ihnen die Möglichkeit von erfolgreich umgesetzten Arbeitsgestaltungsmaßnahmen anderer Unternehmen und Verwaltungen einfach zu lernen. Nach welcher Such-Strategie Sie dabei vorgehen, können Sie selbst entscheiden.

Darüber hinaus können Sie Ihre eigenen Erfahrungen über erfolgreich umgesetzte Arbeitsgestaltungsmaßnahmen als Good Practice Beispiel bekannt machen.

Suche in Gestaltungsbereichen:

Suche: 

Seite:     1  2  3  4     (21-30 von 32)    erweiterte Suche

Gesundheitsamt Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim Fit und stark durchs Leben
„Fit und stark“ ist ein Projekt, welches insbesondere für Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen gedacht ist. Das heißt, dass überwiegend Kinder mit Ängsten, Suchtproblemen in der Familie und solche mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen an diesem Projekt teilnehmen. Außerdem wendet es sich an Familien mit Migrationshintergrund.
Gestaltungsbereich:Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betrieb:Gesundheitsamt Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim, Neustadt an der Aisch
Betriebsgröße:1 bis 9 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Alcoa Fastening Systems Aerospace Products Hildesheim Operations Ergonomie-Audit
Alcoa (Alcoa Fastening Systems, Aerospace Products Hildesheim Operations) ist ein Unternehmen der Metallindustrie.
Das Unternehmen legt großen Wert auf gute ergonomische Arbeitsbedingungen, insbesondere auf die Förderung der Rückengesundheit. Alcoa Hildesheim lebt ein vorbildliches Präventionsmodell und bestand durch Umsetzung ganzheitlicher organisatorischer, technischer und personenbezogener Maßnahmen in 2003 bereits erfolgreich ein Ergonomie-Audit. In Konsequenz aus den guten Erfahrungen mit Ergonomie wird alle drei Jahre ein spezielles Training für die gesamte Belegschaft durchgeführt.
Gestaltungsbereich:Arbeitsschutzorganisation, Arbeitsmittel und Arbeitsumgebung
Betrieb:Alcoa Fastening Systems Aerospace Products Hildesheim Operations, Hildesheim
Betriebsgröße:250 bis 999 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:- Metallerzeugung und -bearbeitung

MVG Märkische Verkehrsgesellschaft GmbH Stellenbeschreibungen mit integriertem Anforderungs- und Fähigkeitsprofil
Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung nimmt die Bedeutung der Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten gerade in höherem Alter zu. Besonders für Unternehmen des ÖPNV ist diese Entwicklung mit großen Herausforderungen verbunden, da ein Großteil der Beschäftigten – die Fahrer/innen – einer Tätigkeit mit begrenzter Dauer nachgehen. Dies bedeutet, dass die Belastungen im Fahrdienst eine Tätigkeitsdauer von mehr als 30 Jahren nur in Ausnahmefällen zulassen. Erhöhte Fehlzeitenquoten sowie Fahrdienstuntauglichkeit sind oftmals die Folge.
Gestaltungsbereich:Demografischer Wandel
Betrieb:MVG Märkische Verkehrsgesellschaft GmbH, Lüdenscheid
Betriebsgröße:250 bis 999 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen

Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth Arbeitszeitlogistik im Alten- und Pflegeheim
Mit Hilfe des von der BGW entwickelten Arbeitszeitlogistiksystems al.i.d.a wurde die Arbeitszeit im Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth konsequent erfasst und bewertet. Innerhalb des Projektes konnten zahlreiche organisatorische Verbesserungen bei der Arbeitszeit erreicht werden. Die Ergebnisse dienten dazu, die Zufriedenheit der Pflegebedürftigen, der Angehörigen und der Beschäftigten zu erhöhen.
Gestaltungsbereich:Arbeitszeit
Betrieb:Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth, Hechingen
Betriebsgröße:10 bis 49 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Bogestra/Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG Unfallnachsorge im Fahrbetrieb
Posttraumatische Störungen will ein umfangreiches Programm der Bochumer und Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (BOGESTRA) verhindern. Ein Maßnahmenkatalog soll den Mitarbeitern im Fahrdienst helfen, nachdem sie in einen Unfall verwickelt wurden.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Bogestra/Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, Bochum
Betriebsgröße:1000 und mehr Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Verkehr und Lagerei

Arbeiter Samariter Bund - Bereich Freiwilliges Soziales Jahr (FJS) Starte sicher! Rückenschonendes Arbeiten
Junge Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) haben in Mainz die Möglichkeit im Workshop rückengerechtes Arbeiten im Rettungsdienst zu erlernen, um sich so dauerhaft für diese schweren Arbeiten fit zu machen. Die Maßnahme umfasste in der ersten Erprobung etwa 100 Personen. Finanzielle Unterstützung erhielt das Projekt durch die DAK.
Gestaltungsbereich:Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betrieb:Arbeiter Samariter Bund - Bereich Freiwilliges Soziales Jahr (FJS), Mainz
Betriebsgröße:50 bis 249 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Erziehung und Unterricht

MBH Maschinenbau & Blechtechnik GmbH Gesundheitsmanager sorgt für frischen Wind
Das betriebliche Gesundheitsmanagement war der MBH Maschinenbau & Blechtechnik GmbH so wichtig, dass ein betrieblicher Gesundheitsmanager eingestellt wurde.
Gestaltungsbereich:Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betrieb:MBH Maschinenbau & Blechtechnik GmbH, Ibbenbüren-Uffeln
Betriebsgröße:50 bis 249 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:- Metallerzeugung und -bearbeitung

Seniorenzentrum St. Vitus-Stift Olfen GmbH Arbeits- und Gesundheitsschutz: integraler Bestandteil der Unternehmenskultur
Durch die Neugründung einer Alten- und Pflegeeinrichtung war es möglich von Beginn an ein betriebliches Gesundheitsmanagement einzurichten.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Seniorenzentrum St. Vitus-Stift Olfen GmbH, Olfen
Betriebsgröße:50 bis 249 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Drahtwerk Elisental W. Erdmann & Co. GmbH Mit Transparenz und Offenheit
Um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern wurde im Unternehmen Umstrukturierungen vorgenommen um so auf die Anregungen der Mitarbeiter besser eingehen zu können.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Drahtwerk Elisental W. Erdmann & Co. GmbH, Neuenrade
Betriebsgröße:50 bis 249 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:- Metallerzeugung und -bearbeitung

Stiftung Sozialwerk St. Georg Ausbildung zu Sicherheitsbeauftragten
Zielgruppe: Behinderte Beschäftigte

Behinderte Beschäftigte - mit geringen körperlichen und geistigen Einschränkungen - zeigen bei der Einhaltung und Verbesserung von Arbeitsschutzzielen besonders große Aufmerksamkeit. Sie werden in der Stiftung Sozialwerk St. Georg zu Sibs ausgebildet.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Stiftung Sozialwerk St. Georg, Gelsenkirchen
Betriebsgröße:1000 und mehr Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Verarbeitendes Gewerbe


Seite:     1  2  3  4     (21-30 von 32)


Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Ist ein komplett fensterloser Raum als Arbeitsraum zulässig? mehr

Was ist unter dem Begriff der "guten Ingenieurspraxis" in Verbindung mit der Druckgeräterichtlinie zu verstehen? mehr

Welche Arbeitszeitregelungen gelten bei Dienstreisen? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Ist aus hygienischer Sicht eine über die tägliche Reinigung der Toilettenanlage in einer Arbeitsstätte hinausgehende Desinfektion der Toilettensitze empfehlenswert? mehr

Müssen Arztbesuche während der Schwangerschaft nachgearbeitet werden? mehr

Darf Personal in der Pflege künstliche Fingernägel tragen? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Ist es rechtens, dass vom Arbeitgeber nur ein jährlicher Pauschalbetrag für Sicherheitsschuhe zur Verfügung gestellt wird? mehr

Gelten für mich die Feiertage des Bundeslandes meines Arbeitgebers, wenn ich als Servicetechniker auch in anderen Bundesländern tätig bin? mehr

Betrifft die Regelung der Aufschlagrichtung in Fluchtrichtung nur Fluchttüren? mehr