Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Login | Impressum
Klinikum Lippe - Detmold GmbH

Modellprojekt mit Prädikat

Gestaltungsbereich: Betriebliches Gesundheitsmanagement

zur Übersicht

Auslösendes Ereignis

Obwohl die Prävention von Rückenerkrankungen bei Pflegekräften immer mehr an volkswirtschaftlicher Bedeutung gewinnt, gab es bisher wenig durchdachte Ansätze zu Ihrer Bewältigung. So verlangt beispielsweise die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die dreijährigen Pflegeausbildungen keine Schulung in rückenschonenden Arbeitstechniken. Da der Anteil der körperlichen Arbeit in der Krankenpflege ständig zunimmt, besteht dringender Handlungsbedarf. Hier setzte das Detmolder Modellprojekt an.

Ziel

Ziel war es, dem Thema „Rückengesundheit“ – besonders in der Ausbildung der Pflegekräfte – einen höheren Stellenwert zu geben

Lösungsweg

In einem neu entwickelten Unterrichtsfach erlernten die Krankenpflegeschüler in über 80 Stunden rückenfreundliche Arbeitsweisen. Gleichzeitig wurden Aspekte einer arbeitsbezogenen Rückenschule mit den neuesten Erkenntnissen aus der Kinästhetik verknüpft und auf ihre Effektivität untersucht. Darüber hinaus standen der Umgang mit kleinen Hebe –und Mobilisationshilfsmitteln (Gleitbrett, Antirutschmatte, Drehscheibe, Haltegürtel und Bettleiter) und ihr möglicher Nutzen für die Praxis auf dem Lehrplan.

Neben den Azubis erhielten auch erfahrene Pflegekräfte eine entsprechende Schulung. So sollte gewährleistet werden, dass die innovativen Neuerungen in der täglichen Praxis auf den Stationen auch akzeptiert wurden.

Eine wissenschaftliche Untersuchung ders Modellprojektes durch die AOK Westfalen – Lippe führte bereits zu vielversprechenden Ergebnissen: Über 90 Prozent der Teilnehmer haben die neuen rückenschonenden Techniken in ihren täglichen Arbeitsablauf integriert. Auch die kleinen Hilfsmittel wurden angenommen. Ein Nebenprodukt des Projektes ist die Verbesserung der Pflegepraxis und der Pflegequaltität im Klinikum Lippe-Detmold. Die Folge: eine spürbar höhere Patientenzufriedenheit.


Erfolg

Das war der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart eine Auszeichnung wert: das Modellprojekt gewann 1998 den mit 5.000 DM dotierten ersten Preis beim Innovationswettbewerb für Krankenpflegeschulen im Bereich „Berufsfelder in der Pflege“. 1999 wurde das Projekt in den Projektverbund „Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ aufgenommen.

Betrieb

Betriebsname:Klinikum Lippe - Detmold GmbH
Straße:Röntgenstr.18
PLZ:32756
Ort:Detmold
Internetadresse:www.klinikum-lippe.de
Betriebsgröße:250 bis 999 Beschäftigte
Gründungsjahr:1998 (in der jetzigen Form)
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Jürgen Prüßner
Telefon:05231 - 72 -
Fax:05231 - 72 - 1403
E-Mail:info@klinikum-lippe.de

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung im Sinne einer Stärkung der Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter. Die Angebote wirken sich im Sinne einer Nachhaltigkeit sowohl auf den beruflichen Bereich, als auch das private Umfeld aus (Betriebssport, Sportkurse, Ernährungsberatung etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Muss ein privater Bauherr Helfer auf der Baustelle bei der Bau BG versichern? mehr

Welche Farbe müssen Betriebsanweisungen haben? mehr

Was ist der Unterschied zwischen einem Brandschutzbeauftragten und einem Brandschutzhelfer? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Kann ein Arbeitgeber einer Schwangeren ein Beschäftigungsverbot aussprechen oder die Arbeitszeit reduzieren? Wer zahlt dann den Lohn? mehr

Welche Vorschriften sind beim Umgang mit CFK-Werkstoffen zu beachten? mehr

Wieviele Tage darf man nach dem Arbeitszeitgesetz hintereinander arbeiten? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Kann die regelmäßige Prüfung einer ortsfesten Anlage nach der BGV A3 entfallen, wenn eine regelmäßige vorbeugende Instandhaltung durch einen Betriebselektriker durchgeführt wird? mehr

Ist die TRbF 20 noch gültig? mehr

Ist es richtig, dass Fahrzeuge mit TÜV-Kennzeichen nicht der jährlichen UVV-Prüfung nach DGUV Vorschrift 70 unterliegen? mehr