Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Login | Impressum

Good Practice Datenbank

Die Good Practice Datenbank bietet Ihnen die Möglichkeit von erfolgreich umgesetzten Arbeitsgestaltungsmaßnahmen anderer Unternehmen und Verwaltungen einfach zu lernen. Nach welcher Such-Strategie Sie dabei vorgehen, können Sie selbst entscheiden.

Darüber hinaus können Sie Ihre eigenen Erfahrungen über erfolgreich umgesetzte Arbeitsgestaltungsmaßnahmen als Good Practice Beispiel bekannt machen.

Suche in Gestaltungsbereichen:

Suche: 

    erweiterte Suche

DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft mbH & Co. KG 7/7-Arbeitszeitmodell für mehr Work-Life-Balance in der stationären Altenpflege
Mit dem neuen 7/7-Arbeitszeitmodell ermöglicht die DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft ihren Pflegekräften eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Gestaltungsbereich:Work-Life-Balance
Betrieb:DSG Deutsche Seniorenstift Gesellschaft mbH & Co. KG, Hannover
Betriebsgröße:1000 und mehr Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Caritas Seniorenzentrum St. Elisabeth Caritas-Seniorenzentrum St. Elisabeth, Meschede - Neue Aufgabenverteilung und deutlich reduzierte Belastungen
Optimierung der Arbeitsabläufe und Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in einem Seniorenzentrum.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Caritas Seniorenzentrum St. Elisabeth, Meschede
Betriebsgröße:100 bis 199
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH (GSS Wohn- und Pflegeeinrichtungen) Erfolgsfaktor Mitarbeiterorientierung
Das Marienheim wurde als erstes Altenheim in Deutschland im Jahr 2005 nach dem Verfahren „qu.int.as“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zertifiziert. Im Jahr 2006 erfolgte die Gemeinschaftszertifizierung mit den anderen Altenheimen der GSS Wohn- und Pflegeeinrichtungen.

Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:GSS Gesundheits-Service Siegen gem. GmbH (GSS Wohn- und Pflegeeinrichtungen), Siegen
Betriebsgröße:250 bis 999 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf Von 30 auf 3 Prozent - Altenpflegeheim senkt Krankenstand drastisch
Durch ein Gesundheitsprogramm und bessere Kommunikation wurde aus einem angeschlagenen Altenheim ein Unternehmen mit hoher Wirtschaftlichkeit und einem beispielhaft positiven Betriebsklima.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Wohn- und Pflegeheim Maria Hilf, Baesweiler
Betriebsgröße:keine Angabe
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Altenzentren der Stadt Solingen Betriebliche Gesundheitsförderung motiviert die Beschäftigten
Durch die Implementierung der betrieblichen Gesundheitsförderung konnte das Gesamtwohlbefinden des Unternehmens verbessert werden und der Krankenstand wurde gleichzeitig erheblich gesenkt!
Gestaltungsbereich:Betriebsklima und Unternehmenskultur
Betrieb:Altenzentren der Stadt Solingen, Solingen
Betriebsgröße:250 bis 999 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Seniorenzentrum St. Vitus-Stift Olfen GmbH Arbeits- und Gesundheitsschutz: integraler Bestandteil der Unternehmenskultur
Durch die Neugründung einer Alten- und Pflegeeinrichtung war es möglich von Beginn an ein betriebliches Gesundheitsmanagement einzurichten.
Gestaltungsbereich:Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)
Betrieb:Seniorenzentrum St. Vitus-Stift Olfen GmbH, Olfen
Betriebsgröße:50 bis 249 Beschäftigte
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen





Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Gehört der Weg zum Pausenraum zur Arbeitszeit oder zur Pause? mehr

Welche Beschäftigten und Besucher müssen Sicherheitsschuhe tragen? mehr

Können Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr ohne weitere Ausbildung zum Brandschutzhelfer im Unternehmen bestellt werden? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Welche formalen Anforderungen muss eine Arbeitsbühne für einen Gabelstapler erfüllen? mehr

Gibt zur Verpflichtung für Arbeitgeber, Flucht- und Rettungspläne aufzustellen Konkretisierungen der Kriterien "Lage, Ausdehnung und Art der Benutzung der Arbeitsstätte"? mehr

Muss einem Mitglied der freiwilligen Feuerwehr nach einem Einsatz die gesetzlich vorgeschriebene Ruhezeit von mindestens 11 Stunden gewährt werden? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Gelten für mich die Feiertage des Bundeslandes meines Arbeitgebers, wenn ich als Servicetechniker auch in anderen Bundesländern tätig bin? mehr

Wie groß soll der Abstand vom Auge zum Bildschirm sein? mehr

Wieviele Toiletten werden für Beschäftigte im Krankenhaus benötigt? Wie groß muss der Sozialraum sein? mehr