Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Login | Impressum | Datenschutzerklärung
Pilz Versorgungstechnik GmbH

Den Generationenwechsel begleiten

Gestaltungsbereich: Demografischer Wandel

Zusammenfassung

Der Generationenwechsel und die Schwierigkeit ihn nach der formalen Übergabe auch endgültig im Betriebsalltag umzusetzen, wurde durch eine Organisationsberatung mit anschließender Personalwentwicklung erfolgreich vollzogen.

Auslösendes Ereignis

Das Unternehmen Pilz GmbH in Herne wurde im Jahre 1902 gegründet und befindet sich mittlerweile in der vierten Generation. Der Generationenwechsel und die Schwierigkeit, ihn nach der formalen Übergabe umzusetzen, waren Anlass für eine Organisationsberatung mit anschließender Personalentwicklung.

In der Firma vollzog sich der Generationswechsel laut Papier schon im Jahr 2000, dies war jedoch nicht im Alltag der Fall. In den Köpfen der Mitarbeiter hatte sich eine Doppelspitze, bestehend aus Junior- und Seniorchef, etabliert. Dies führte oftmals zu Konfliktsituationen, da die Mitarbeiter nicht immer genau wussten, wessen Anweisungen sie Folge zu leisten hatten.

Gerade die Rollentrennung im Bereich Familie, Arbeit und Freizeit erwies sich als sehr schwierig, da zwei Ehepaare aus zwei Generationen die Übergabe/Übernahme untereinander regeln mussten.

Als Ursachen für Generationenkonflikte im Betrieb können unterschiedliche Einstellungen, Positionierungen und Verhaltensweisen beider Unternehmer in folgenden Punkten genannt werden:


Ziel

Es war nun das Ziel den Generationswechsel aktiv und sichtbar umzusetzen und hierbei den Juniorchef in seiner neuen Position zu stärken.



Lösungsweg

Das Unternehmen Pilz GmbH stand vor der Herausforderung, sich nicht nur im Rahmen des Generationswechsels zu verändern und permanent weiterzuentwickeln. Personalentwicklung beginnt grundsätzlich bei den Geschäftsführern, die zunächst alte Verhaltensweisen in Frage stellen und neue Handlungsalternativen erlernen müssen. Festgefahrene Strukturen, alte und eingeschliffene Verhaltensweisen von Führungskräften und Mitarbeitern werden durch Coaching-Sitzungen transparent gemacht und in Frage gestellt. Erst danach kann eine Neuorientierung von Verhaltensweisen, Strukturen und Abläufen im Unternehmen entstehen.

Der Wandel im Unternehmen Pilz GmbH erforderte eine prozessorientierte Organisations- und eine qualitative Personalentwicklung auf allen Ebenen, die nur mittel- bis langfristig greifen können und sich erst langfristig auszahlen werden.

Das Entwicklungskonzept beinhaltete folgende Maßnahmen:

Das Beratungskonzept ist in Phasen eingeteilt. Diese sind in der Regel im Übergang fließend, überlappen sich teilweise und sind unterschiedlich lang.

Phase 1: Orientierung
Im Unternehmen Pilz GmbH wurden als erste Maßnnahme Coaching-Sitzungen für die Geschäftsleitung vereinbart. Unklare und schwierige Führungssituationen wurden analysiert, Ziele vereinbart und zukünftige Verhaltensmaßnahmen und Vorgehensweisen mit den Führungskräften entwickelt, Handlungsalternativen nachbereitet und in Folgesitzungen besprochen. Die Aufgabe des Coaches bestand darin, Verhaltensweisen und alte Muster zu hinterfragen, neue Denkweisen und Handlungsalternativen zu fördern und der Führungskraft auf dem Weg zum Ziel beratend zur Seite zu stehen.

Phase 2: Klärung
Die Sitzungen der Geschäftsführung in dieser Phase hatten das Ziel, eine gemeinsame Kommunikationsbasis zu schaffen. Unterschiedliche Einstellungen und Verhaltensweisen, die Ideen, Wünsche und Befürchtungen der beiden Generationen wurden thematisiert und geklärt, um den anderen akzeptieren zu können. Der Umgang mit Konflikten wurde besprochen, Gesprächs- und Verhaltensregeln für den konstruktiven Umgang miteinander konnten vereinbart werden.

Phase 3: Veränderung
Es wurden Vereinbarungen zu folgenden Punkten erarbeitet:
- Übertragung der Führungsaufgaben an den Junior
- Vorbildfunktion des Juniors
- Umgang mit unterschiedlichen Erwartungshaltungen in Bezug auf tradierte und altbewährte Normen und Werte (Ethik, Moral, Pflichterfüllung, die Rolle des Unternehmers in der heutigen Zeit) 

Nach der Klärung der persönlichen und unternehmerischen Ziele erfolgte ein Team-Coaching mit beiden Chefs. Das Ergebnis dieser Coaching-Arbeit: Der Junior-Chef und seine Gattin haben sich gemeinsame Perspektiven und Zielklarheit erarbeitet - die Unternehmensnachfolge ist somit familienintern abgesichert. Der Junior-Chef hat sich klar für seine Chefaufgabe "Unternehmensführung" entschieden. Seine Ehefrau wird ihn langfristig und hauptamtlich bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben mit ihrem Wissen im Unternehmen unterstützen.

Phase 4: Abschluss
Zum Abschluss wurde ein Workshop mit dem Titel "Firma Pilz GmbH in der Zukunft" veranstaltet. Ziel war es, die Mitarbeiter auf die zukünftigen Veränderungen im Unternehmen (Kunden, Märkte und Produkte) vorzubereiten. Ein wichtiger Punkt dabei war der Generationenwechsel innerhalb der Firma. In diesem Workshop wurden Rollenunklarheiten aufgehoben, Entscheidungswege geklärt und neu erarbeitet. Die heimlichen und informellen Verhaltensregeln innerhalb und zwischen den Abteilungen wurden gemeinsam unter die Lupe genommen. Unsicherheiten im Umgang mit beiden Chefs und deren Entscheidungswegen wurden geklärt und ausgeräumt. 


 



Erfolg

Der Juniorchef ist als Unternehmer und Geschäftsführer etabliert und präsent. Der Seniorunternehmer hat sich aus dem Geschäft zurückgezogen. Es entstanden neue Impulse für Veränderungsprozesse aus dem Workshop. Nun nimmt das Unternehmen eine neue Herausforderung an, indem es an dem Pilotversuch BIP teilnimmt. Das Buchumer Inventar zur Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) ist eine Stärken-Schwächen-Analyse für Fach- und Führungskräfte und misst die fächerübergreifenden Kompetenzen.

Weiterführende Informationen

Dieses und weitere 9 Praxisbeispiele gibt es ausführlich und mit viel zusätzlichem Arbeitsmaterial in dem Buch "Erfolgsstrategien für Personalmanagement im Handwerk", Fallbeispiele aus der MCH-Beratungspraxis, Hrsg.: Landes-Gewerbeförderungsstelle des NRW Handwerks (LGH) e.V.1. Auflage 2004, ISBN 3878646836



Betrieb

Betriebsname:Pilz Versorgungstechnik GmbH
Straße:Im Kattenbusch 16
PLZ:44649
Ort:Herne
Internetadresse:www.pilz-online.com
Betriebsgröße:10 bis 49 Beschäftigte
Gründungsjahr:1902
Wirtschaftssektor:Baugewerbe

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Thomas Scharfeld
Funktion:Geschäftsführer
Telefon:02325-9272-0
Fax:02325-9272-25
E-Mail:info@pilz-online.com

Berater/in

Firma/Institution:Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW
Name:Dipl.-Päd. Annette Wegner
Telefon:0211-69065-0
Fax:0211-69065-29
E-Mail:info@fvshk-nrw.de
Internetadresse:www.fvshk-nrw.de

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Demografischer Wandel

Strategien und Maßnahmen zur Bewältigung des Demografischen Wandels und langfristige strategische Ansätze zur Prävention (Lebenslanges Lernen, altersgemischte Teams, Altersstrukturanalyse etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Wer darf eine Sicherheitsunterweisung durchführen? mehr

Welche Qualifikation benötigen Ausbilder von Erdbaumaschinenführern (Bagger, Verdichter u.ä) und Ausbilder von Bedienern einer Brückenkrananlage? mehr

Gibt es aus ergonomischer Sicht vorgeschriebene Höhen für eine Werkbank? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Muss man mit über 60 Jahren noch Nachtdienst leisten? mehr

Betrifft die Regelung der Aufschlagrichtung in Fluchtrichtung nur Fluchttüren? mehr

Gelten für mich die Feiertage des Bundeslandes meines Arbeitgebers, wenn ich als Servicetechniker auch in anderen Bundesländern tätig bin? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Muss ein privater Bauherr Helfer auf der Baustelle bei der Bau BG versichern? mehr

Müssen Arztbesuche während der Schwangerschaft nachgearbeitet werden? mehr

Darf eine Schwangere über mehrere Stunden alleine in einer Einzelhandelsfiliale arbeiten? mehr