Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
Kloster Paradiese, Zytologisches Labor GbR

Integrierte Versorgung: Kloster Paradiese

Gestaltungsbereich: Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)

zur Übersicht

Auslösendes Ereignis

Das frühere Dominikanerinnen-Kloster nahe Soest in Westfalen ist Sitz der Firmengruppe „Kloster Paradiese”. Die 1995 aus der Gemeinschaftspraxis der beiden Ärzte Dr. Winfried Steinberg und Dr. Thomas Oyen entstandene Einrichtung hat sich auf die Behandlung von Krebspatienten spezialisiert. Die Einrichtungen verbinden die etablierte naturwissenschaftliche Medizin mit traditionellen Erfahrungen der Naturheilkunde und modernen Erkenntnissen der Komplementärmedizin. Neben der Klinik für Integrative Onkologie befindet sich auf dem Gelände auch ein Medizinisches Versorgungszentrum (Hämatologie, Onkologie, Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Chiropraxis). Des Weiteren gehören zur Firmengruppe das Labor für Cytopathologie, eine Apotheke, die Onkologische Beratungsstelle, der Krebshilfeverein e.V. und die Kloster Paradiese Partnership, die als Verwaltungseinheit fungiert und intern Querschnittsdienstleistungen wie Wäscheservice, Catering, Verwaltung und Lohnbuchhaltung erbringt.
An diesem traditionsreichen Ort ist das Labor für Cytopathologie unter Leitung von Dr. med. W. Steinberg, ein hochmoderner Betrieb mit internationaler Anerkennung und Zertifizierung. Die Nachfrage nach seinem Dienstleistungsangebot ist gewaltig gestiegen, entsprechend groß ist das Datenaufkommen.

Ziel

Die bisherigen Arbeitsabläufe – bis zu sieben Mitarbeiterinnen erfassten die am Mikroskop gewonnenen Daten per Hand – waren nicht länger tragbar. Vor allem um hier neue Organisationsstrukturen zu entwickeln, hatte das Kloster Paradiese eine Potenzialberatung in Anspruch genommen.

Lösungsweg

Zu deren Beratungsmethoden gehörten neben einer schriftlichen Befragung der Mitarbeiterinnen die Erhebung zusätzlicher Informationen direkt am Arbeitsplatz durch Befragung und/oder Beobachtung sowie die Diskussion der Ergebnisse in kleinen Arbeitsgruppen im Rahmen von Workshops. Potenzialberater Frank Morgens vom Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Hellweg entwickelte ein neues Konzept: Modernste Software sorgt nun für ein schnelleres Verfahren und verschafft den Mitarbeiterinnen mehr Zeit für ihre diagnostische Tätigkeit, standardisierte Formulare erleichtern zudem die Korrespondenz mit den Ärzten, Software-Schulungen qualifizierten die Beschäftigten für ihre neue Tätigkeit. Resultat: ihre Arbeitszufriedenheit ist gestiegen.
Für den Arzt und Unternehmer Dr. Oyen ist das von großer personalpolitischer Bedeutung: „Gerade in der Krebsmedizin ist die Fluktuation unter den Beschäftigten sehr groß. Bis man weiß, ob eine Mitarbeiterin die hohen Anforderungen dauerhaft erträgt, vergehen zwei Jahre. Wenn sie dann geht, ist das für den Arbeitgeber ein großes Problem. Die Potenzialberatung hat hier zu mehr Verlässlichkeit geführt und meine Bereitschaft, in einer gesundheitspolitisch unsicheren Situation zu investieren, gestärkt.”

Betrieb

Betriebsname:Kloster Paradiese, Zytologisches Labor GbR
Straße:Im Stiftsfeld 1
PLZ:59494
Ort:Soest
Internetadresse:www.kloster-paradiese.de
Betriebsgröße:6 bis 9
Wirtschaftssektor:Gesundheits- und Sozialwesen

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Dr. Thomas Oyen
Telefon:02921 361000

Berater/in

Firma/Institution:Primeiro Internetmedia
Name:Frank Reinecke
E-Mail:info@primeiro.de
Internetadresse:http://www.primeiro.de

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Unternehmens-/ Organisationsentwicklung (Aufbau- Ablauforganisation)

Organisatorische Maßnahmen zur Optimierung der Arbeitsabläufe und Produktionsprozesse unter Einbeziehung der Mitarbeiter (Kommunikation, Ausschüsse und Gremien, Teamarbeit, Software, Transparenz, Qualitätsmanagement etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Besteht die Verpflichtung zur jährlichen Unterweisung der Elektrofachkräfte? mehr

Wo wird das Tragen von Schmuck am Arbeitsplatz geregelt? mehr

Wer darf eine Sicherheitsunterweisung durchführen? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Gibt es eine gesetzliche Grundlage für Fingerschutz an Türen in Kitas? mehr

Ist auch bei einem LKW mit Rückfahrkamera bei Rückwärtsfahrten ein Einweiser notwendig? mehr

Müssen Arztbesuche während der Schwangerschaft nachgearbeitet werden? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Bleibt die Qualifikation zum Sicherheitsbeauftragten erhalten oder muss sie regelmässig erneuert werden? mehr

Welche Mengen Benzin bzw. Diesel dürfen von einer Tankstelle für den innerbetrieblichen Werksverkehr in einem PKW in Kanistern transportiert werden? mehr

Gibt es eine Haltbarkeitsdauer bei Arbeitsschutzhelmen? Wenn ja, wie lange hält dies an? mehr