Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
Fleischwaren Kruse

Mitarbeitermotivation durch Kommunikation

Gestaltungsbereich: Betriebsklima und Unternehmenskultur

Zusammenfassung

Für den Inhaber des Betriebes Fleischwaren Kruse wurde es mit der Vergrößerung des Betriebes, der steigenden Anzahl an Mitarbeitern und dem umfangreichen Tagesgeschäft immer schwieriger mit seinen Mitarbeitern zu kommunizieren. Diese Probleme wurden mit Hilfe einer neuen Strategie in der Personalführung  behoben werden. 



Auslösendes Ereignis

Der Betrieb Fleischwaren Kruse hat sich im Laufe der Zeit immer mehr vergrößert und zudem noch auf mehrere Standorte verteilt. Somit wurde die Kommunikation mit den vielen Mitarbeitern für den Inhaber Bernd Kruse sehr schwierig. Zusätzlich blieb kaum noch Zeit um neue Ideen zu entwickeln. Diese Probleme sollten mit Hilfe einer neuen Strategie in der Personalführung  behoben werden. 

Das Fleischerhandwerk ist - insbesondere wenn es sich um einen größeren Betrieb mit mehreren Filialen handelt - ein personalintensives Handwerk, welches durch eine hohe Anzahl an Teilzeitkräften im Bereich Verkauf gekennzeichnet ist. Durch die Filialisierung besteht eine größere räumliche Distanz, die bei der Entwicklung eines Führungskonzeptes berücksichtigt werden muss.

 

Inhaber Bernd Kruse führt das Familienunternehmen in der dritten Generation. Er beschäftigt über 50 Mitarbeiter und betreibt neben der Produktion und einem Hauptgeschäft fünf Filialen, einen Marktwagen, einen Partyservice sowie eine eigene Rinderzucht. Herrn Kruse ging es wie vielen Unternehmern, die im Laufe der Zeit eine Vergrößerung des Betriebes erreicht haben. Bedingt durch die vielfältigen Anforderungen der Mitarbeiter, die sich zudem noch auf mehrere Standorte verteilen, sowie dem hohen Anteil an Teilzeitkräften, war es immer schwieriger geworden, den Kontakt zu jedem einzelnen zu halten. Die Kommunikation wurde oft zwischen Tür und Angel geführt. Für die Entwicklung neuer Ideen blieb ebenfalls kaum noch Zeit.

Wegen dieser immer stärker werdenden Problematik bat Herr Kruse die Beraterin des Fachverbandes des Fleischerhandwerks NRW - Frau Petra Kuse um Unterstützung.



Ziel

Es sollte ein gutes Führungskonzept entwickelt werden, welches moderne Führungsaspekte sowie die Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigt und zudem die Kommunikation zwischen Leitung und Personal verbessert.



Lösungsweg

Zur Erkennung der Schwächen und Stärken des Betriebes aus der Sicht der Mitarbeiter wurde zunächst eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt. Das Ergebnis dieser Befragung sollte als Basis für das neue Führungskonzept dienen, insbesondere für eine bessere Kommunikation zwischen Chef und Mitarbeitern.

Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung wurden gemeinsam mit der Beraterin ausgewertet. Dabei wurde überprüft, welche Maßnahmen kurzfrstig zu ergreifen sind und welche Ergebnisse und Anregungen in ein Führungskonzept einfließen sollen, das längerfristig Bestand hat. Folgende Wünsche der Mitarbeiter sollten in dem Führungskonzept Berücksichtigung finden:

Es wurde ein mehrstufiges Führungskonzept entwickelt, das den Mitarbeitern in einer Betriebsversammlung vorgestellt wurde. In der anschließenden Diskussion hatten die Mitarbeiter Gelegenheit nochmals Stellung zu nehmen und weitere Wünsche zu äußern.

Als Ergebnis wurde festgehalten nun einmal im Quartal innerhalb einer Filiale eine Teambesprechung stattfinden zu lassen. Die Filialleiter treffen sich nun alle zwei Monate, statt wie zuvor nur nur zweimal im Jahr. Mit jedem Mitarbeiter soll nun zweimal pro Jahr ein Einzelgespräch stattfinden, indem u.a. auch der auch der jeweilige Weiterbildungsbedarf besprochen wird. Für alle Auszubildenden wird gemeinsam betriebsinterner Unterricht stattfinden. Außerdem soll es freiwillige Arbeitskreise zur Mitgestaltung im Betrieb unter der Leitung des Inhabers Bernd Kruse geben. Zur Steigerung des Wir-Gefühls wird zusätzlich zu der alljährlichen Weihnachtsfeier auch ein Sommerfest geplant. Dies alles sollte möglichst schnell umgesetzt werden, damit die Motivation der Mitarbeiter aufrecht erhalten wird.



Erfolg

Bereits mit der Ausarbeitung und Vorstellung des neuen Führungskonzepts konnte Bernd Kruse die Mitarbeiter verstärkt motivieren. Die Mitarbeiter können sich nun durch das Einbeziehen ihrer Wünsche und Bedürfnisse viel besser mit den Änderungen im Betrieb und der Organisation identifizieren. Es herrscht ein guter Informationsfluss und die Kommunikation im Betrieb hat sich verbessert. Dadurch dass die Mitarbeiter über die Unternehmensziele informiert sind, können sie nun aktiv daran mitarbeiten diese Ziele zu erreichen.



Weiterführende Informationen

Dieses und weitere 9 Praxisbeispiele gibt es ausführlich und mit viel zusätzlichem Arbeitsmaterial in dem Buch "Erfolgsstrategien für Personalmanagement im Handwerk", Fallbeispiele aus der MCH-Beratungspraxis, Hrsg.: Landes-Gewerbeförderungsstelle des NRW Handwerks (LGH) e.V.1. Auflage 2004, ISBN 3878646836



Betrieb

Betriebsname:Fleischwaren Kruse
Straße:Lindenerstr. 55
PLZ:44879
Ort: Bochum
Internetadresse:www.fleischwaren-kruse.de
Betriebsgröße:50 bis 249 Beschäftigte
Gründungsjahr:1900
Wirtschaftssektor:Verarbeitendes Gewerbe

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Bernd Kruse
Funktion:Inhaber
Telefon:0234-492403
Fax:0234-491517

Berater/in

Firma/Institution:Fleischerverband NRW
Name:Dipl.-Bw. Petra Kuse
Telefon:0211-513450-21
Fax:0211-513450-19
E-Mail:kuse@fleischer-nrw.de
Internetadresse:www.fleischer-nrw.de

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Betriebsklima und Unternehmenskultur

Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsatmosphäre im Unternehmen und zur Implementierung einer Unternehmenskultur (Leitbild, Kommunikation, Betriebsvereinbarung, Aktionstage etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Wieviele Tage darf man nach dem Arbeitszeitgesetz hintereinander arbeiten? mehr

Welche Höchstgewichte dürfen von Frauen bzw. von Männern wie häufig gehoben werden? mehr

Ist es verboten, Kleidung mit Pressluft abzublasen? Gibt es Vorsatzeinrichtungen, die eine solche Nutzung sicher machen? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Wie wird bzgl. der Prüfung von Zurrgurten die Sachkunde nachgewiesen und wie wird diese Prüfung üblicherweise dokumentiert? mehr

An wen kann sich ein Arbeitnehmer bei Verstößen gegen das Arbeitszeitrecht wenden? mehr

Kann ein Arbeitgeber einer Schwangeren ein Beschäftigungsverbot aussprechen oder die Arbeitszeit reduzieren? Wer zahlt dann den Lohn? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Wie hoch dürfen leere Europaletten gestapelt werden? mehr

Welche Arbeitszeitregelungen gelten bei Dienstreisen? mehr

Welche Höchstgewichte dürfen von Frauen bzw. von Männern wie häufig gehoben werden? mehr