Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
BHS tabletop AG

Betriebliche Gesundheitsförderung “Aktiv Dabei“

Gestaltungsbereich: Betriebliches Gesundheitsmanagement

zur Übersicht

Auslösendes Ereignis

Auch die BHS tabletop unterliegt den gesellschaftlichen Veränderungen und deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt – demografische Entwicklung und Verlängerung der Lebensarbeitszeiten. Anders als in vielen Unternehmen lassen sich Prozesse in der Porzellanfertigung nur in begrenztem Umfang automatisieren. Die Arbeitsbelastungen der Mitarbeiter, vor allem in den Bereichen Produktion und Logistik, sind teilweise geprägt von schwerer und körperlicher Arbeit. Als Arbeitgeber mit sozialem Engagement und Verantwortung misst BHS tabletop der Gesundheit der Mitarbeiter hohen Stellenwert bei.

Ziel

Ziel der BHS tabletop AG ist es, ihre Mitarbeiter gesund und motiviert zu erhalten. Gerade unter dem Aspekt steigender Renteneintrittsalter ist es wichtig, so früh wie möglich und kontinuierlich etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter zu tun.

Lösungsweg

Gesundheitstrainer In einem einzigartigen Projekt „Aktiv Dabei“ sind bis jetzt sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Foto 1. Reihe von links nach rechts: Cornelia Wopperer, Jessica Schelter und Michaela Wächter; 2. Reihe von links nach rechts: Klaus Biedermann, Petra Stelzer und Sven Strobel) von BHS tabletop zu betrieblichen GesundheitsTrainern ausgebildet worden. Unterstützt von der BKK Essanelle wird das von Elke Gillardon (GiLLARDON corporate health, Coburg) entwickelte, bislang einzigartige, Ausbildungskonzept am Unternehmensstandort in Selb umgesetzt. Die GesundheitsTrainer sind darauf geschult, täglich kleine, auf die jeweilige Arbeitsplatzsituation abgestimmte Bewegungseinheiten von wenigen Minuten Dauer durchzuführen, ohne dabei den Betriebsablauf zu stören. Mit Übungen aus den Bereichen Mobilisation, Kräftigung, Dehnung und Entspannung werden altbekannte Rückenbeschwerden, Hals-, Nacken- und Schulterverspannungen, Stress- und Belastungserscheinungen am Arbeitsplatz vertrieben. 

Die GesundheitsTrainer geben, neben der Bewegungsanleitung, Tipps für rückengerechtes Verhalten, motivieren ihre Kolleginnen und Kollegen zu einem gesünderen Umgang mit sich selbst, informieren über weitere betriebliche Gesundheitsprogramme und -angebote, wie zum Beispiel Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen oder Nordic-Walking-Kurse und engagieren sich darüber hinaus für die Erschließung aller Gesundheitspotentiale im Unternehmen.

Erfolg

Die Akzeptanz der Belegschaft für diese neue Art der Verhaltens- und Verhältnisprävention ist überaus groß. Etwa 90 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen bei den Übungen mit den GesundheitsTrainer  mit. Tipps dafür, wie sie ihre innere Ruhe wieder finden oder dem Schmerz im unteren Rücken wirksam begegnen können haben sie zum Teil bereits, dank der GesundheitsTrainer, im Alltag umgesetzt. Des Weiteren bereitet den Mitarbeitern die kleine Abwechslung viel Freude und die Gemeinschaft wird gestärkt.

Betrieb

Betriebsname:BHS tabletop AG
Straße:Ludwigsmühle 1
PLZ:95100
Ort:Selb
Internetadresse:www.bhs-tabletop.de/
Betriebsgröße:1000 und mehr Beschäftigte
Gründungsjahr:1998
Wirtschaftssektor:- Herstellung von Glas und Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Uta Hartl
Funktion:Personal- und Sozialwesen
Telefon:+49 (09287) 56 - 2130
Fax:+49 (09287) 56 - 2195
E-Mail:hartl.u@bhs-tabletop.de

Berater/in

Firma/Institution:Geschäftsführerin der Gillardon GmbH & Co. KG
Name:Elke Gillardon
Telefon:+49 (09561) - 8363 310
Fax:+49 (09561) - 8363319
E-Mail:elke.gillardon@gillardon.org
Internetadresse:www.gillardon.org/

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung im Sinne einer Stärkung der Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter. Die Angebote wirken sich im Sinne einer Nachhaltigkeit sowohl auf den beruflichen Bereich, als auch das private Umfeld aus (Betriebssport, Sportkurse, Ernährungsberatung etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Wer darf eine Sicherheitsunterweisung durchführen? mehr

Ist auch bei einem LKW mit Rückfahrkamera bei Rückwärtsfahrten ein Einweiser notwendig? mehr

Kann durch einen Feiertag der uns im Einzelhandel innerhalb einer 6-Tage-Woche zustehende freie Tag halbiert werden? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Was ist der Unterschied zwischen einer "Elektrotechnisch unterwiesenen Person (EUP)" und einer "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten"? mehr

Muss der Arbeitgeber die Kosten zur Beschaffung einer Bildschirmbrille tragen (Fahrtkosten zum Optiker, Freistellung der Arbeitszeit)? mehr

Wer darf eine Sicherheitsunterweisung durchführen? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Wie viele Jahre dürfen Hebebänder und Rundschlingen verwendet werden? mehr

Muss der Arbeitgeber die Kosten zur Beschaffung einer Bildschirmbrille tragen (Fahrtkosten zum Optiker, Freistellung der Arbeitszeit)? mehr

Was ist der Unterschied zwischen einer "Elektrotechnisch unterwiesenen Person (EUP)" und einer "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten"? mehr