Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
ESW Röhrenwerke GmbH

Erfahrung als Chance

Gestaltungsbereich: Demografischer Wandel

Auslösendes Ereignis

Es war weniger ein konkretes Ereignis, das die Verantwortlichen der ESW Röhrenwerke zur Teilnahme am Projekt STABILA bewogen hat, sondern vielmehr wurden die "Zeichen der Zeit" erkannt: Zunehmende Schwierigkeiten bei der Rekrutierung junger Fachkräfte und als Konsequenz daraus ein höherer Anteil älterer Mitarbeiter, die die teils enormen Belastungen der Schwerindustrie bis zur Rente tragen sollen. Eine sonst branchenübliche Vorruhestandspraxis gab es bei ESW in der Vergangenheit nicht, auch typische "Schonarbeitsplätze" existieren kaum.

Ziel

Angesichts einer weiter alternden Belegschaft war und ist eines der Hauptziele, deren Beschäftigungsfähigkeit nicht nur zu erhalten, sondern möglichst zu erweitern. Weil außerdem die Notwendigkeit zur Ausweitung der Produktionskapazitäten bestand, gehörten neben Investitionen in Technik auch Neueinstellungen zum Maßnahmenkatalog. Bei der Umsetzung der wirtschaftlichen und personalpolitischen Maßnahmen arbeiteten Unternehmensleitung und Betriebsrat eng zusammen.

Lösungsweg

Hier sind 3 Themenkomplexe zu nennen:

Erstens die Wiedereinführung der gewerblichen Ausbildung zur Deckung des eigenen Bedarfs. Jeder Auszubildende wird individuell betreut, bekommt bei Bedarf die passende Nachhilfe und im Fall des erfolgreichen Abschlusses eine Übernahmegarantie.

Zum Zweiten sind 40 neue Mitarbeiter eingestellt und qualifiziert worden - ein Drittel davon über 45 Jahre alt. Teilweise konnte so Mehrarbeit reduziert werden.

Schließlich wurde bei anstehenden Investitionen alternsgerechte Technik berücksichtigt. So werden schwere Rohre etwa mit einem speziellen Stapler transportiert oder die Vermessung der warmen Rohre durch eine automatische Messanlage vorgenommen. Foto: IHK Aachen



Erfolg

Nichts drückt diesen - neben den dargestellten Maßnahmen - so gut aus, wie folgende Aussage der Unternehmensführung:
„Der Mix aus alt und jung, aus Erfahrung und körperlicher Fitness ist unser Erfolgsfaktor. Wir haben gelernt, die älteren Mitarbeiter/innen nicht daran zu messen, wo sie mit zunehmendem Alter Schwierigkeiten bekommen, sondern wir besinnen uns auf ihre Stärken, von denen auch die Jungen profitieren: Erfahrung, Besonnenheit in Stresssituationen, Gewissenhaftigkeit und – nicht zuletzt – die emotionale Verbundenheit mit unserem Unternehmen.“

Für die Zukunft sind Jahresgespräche über die Personalplanung mit der Arbeitsagentur und größeren Arbeitgebern der Region sowie Branchendialoge und gemeinsame Schulungen angedacht.



Betrieb

Betriebsname:ESW Röhrenwerke GmbH
Straße:Auestraße 25
PLZ:52249
Ort:Eschweiler
Internetadresse:www.esw-rohre.de
Betriebsgröße:250 bis 999 Beschäftigte
Gründungsjahr:1818
Wirtschaftssektor:- Metallerzeugung und -bearbeitung

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Hans Geesen
Funktion:Personalleiter
Telefon:02403 792-0
Fax:02403 792-4111
E-Mail:hans.geesen@esw-rohre.de

Berater/in

Firma/Institution:MA & T Sell & Partner GmbH
Name:Dr. Ralf Schimweg
Telefon:02405 4552-0
Fax:02405 4552-200
E-Mail:ralf.schimweg@mat-gmbh.de
Internetadresse:www.mat-gmbh.de

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Demografischer Wandel

Strategien und Maßnahmen zur Bewältigung des Demografischen Wandels und langfristige strategische Ansätze zur Prävention (Lebenslanges Lernen, altersgemischte Teams, Altersstrukturanalyse etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Müssen in einem Umkleidetrakt mit separatem Duschraum, separatem WC-Raum und Umkleideraum zwei Fluchtwege vorhanden sein? mehr

Dürfen Beschäftigte, die keine theoretische und praktische Unterweisung als Brandschutzhelfer erhalten haben, Entstehungsbrände bekämpfen? mehr

Darf mir mein Arbeitgeber wegen Krankheit in der Schwangerschaft kündigen? Welche Arbeiten darf ich nicht verrichten? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Wie hoch muss bei einer Arbeitsstätte die Treppengeländerhöhe sein, wenn das Treppenauge ?20cm ist? mehr

Ist die Anerkennung einer HIV-Infektion als Berufskrankheit bei einem Medizinstudenten im Praktischen Jahr möglich? mehr

Gibt es Anforderungen für die regelmäßige Prüfung von Gefahrstofflagern auf Leckagen der dort befindlichen ortsbeweglichen Behälter? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Welche Daten sind in der Vorsorgekartei zu erfassen? mehr

Welche Mengen brennbarer Flüssigkeiten dürfen an einem Laborarbeitsplatz aufbewahrt werden? mehr

Ist eine Erleichterung bei der Lagerung brennbarer Flüssigkeiten gemäß Anlage 5 Nr. 2 Absatz 7 der TRGS 510 nur zulässig, wenn der Rauminhalt aller Behälter in einem Lagerraum für brennbare Flüssigkeiten bis 1.000 Liter beträgt? mehr