Home | Kontakt | Logos | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung
Andryk Logistik GmbH

Gesundheitsförderung für Fernkraftfahrer

Gestaltungsbereich: Betriebliches Gesundheitsmanagement

Zusammenfassung

Die Andryk Logistik GmbH in Brühl ist ein mittelständisches Speditionsunternehmen für Schüttgut, Paletten und Container. In der Supply Chain der Kunden werden zudem Dienstleistungen in den Bereichen Transport, Lagerhaltung und Logistik angeboten. Die Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagement stellt mit dem Anspruch einer Bündelung von Maßnahmen oftmals eine gewisse Hürde insbesondere für Klein-Unternehmen dar. Aufgrund des hohen Anteils an Fernkraftfahrern unter den Beschäftigten bei der Andryk Logistik GmbH galt es im Bereich der Gesundheitsförderung zusätzlich innovative Ideen für eine Zielgruppe zu entwickeln, die nur schwer durch konventionelle Präventionsangebote erreicht wird.

Angeregt durch einen Fahrrad-Sport begeisterten Mitarbeiter, der eine Fahrradaufhängung hinter dem Führerhaus seines Sattelschleppers angebracht hatte, plant das Unternehmen, eine solche Aufhängung an den Führerhäusern für alle Fahrer zu montieren. Damit können die Fernkraftfahrer ihre Ruhe-Zeiten aktiv zur Bewegungsförderung nutzen und ihre persönliche Mobilität erhöhen.



Auslösendes Ereignis

Die Andryk Logistik GmbH in Brühl ist ein mittelständisches Speditionsunternehmen mit einem hohen Anteil an Fernkraftfahrern unter den Beschäftigten. Gerade diese Beschäftigten sind aufgrund ihrer Tätigkeit körperlichen, aber auch psychischen Belastungen ausgesetzt, wie Ergebnisse des ipl-Betriebs-Checks bestätigen. Zur Reduktion der Belastungen wurde von der Unternehmensleitung bereits im Vorfeld eine Optimierung der ergonomischen Ausstattung der Fahrerkabinen umgesetzt. Ergänzende gesundheitsfördernde Maßnahmen sollten vor allem präventiv eingesetzt werden.

Die Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagement stellt allerdings oftmals eine gewisse Hürde insbesondere für Klein-Unternehmen dar. Aufgrund des hohen Anteils an Fernkraftfahrern unter den Beschäftigten bei der Andryk Logistik GmbH galt es dabei zusätzlich innovative Ideen für eine Zielgruppe zu entwickeln, die nur schwer durch konventionelle Präventionsangebote, wie Fitnessangebote, Gesundheitskurse etc. erreicht wird.



Ziel

Ziel der Maßnahme ist die Sensibilisierung der Beschäftigten sowie die Unterstützung und Förderung gesundheitsbewussten Präventionsverhaltens durch Bewegung für Fernkraftfahrer.

Lösungsweg

Die Maßnahme wurde angeregt durch einen Fahrrad-Sport begeisterten Mitarbeiter. Dieser hatte nach Rücksprache mit der Unternehmensleitung eine Fahrradaufhängung hinter dem Führerhaus seines Sattelschleppers angebracht. Das Unternehmen plant nun, eine solche Aufhängung an den Führerhäusern für alle Fernkraftfahrer zu montieren. Damit können die Beschäftigten ihre Ruhezeiten aktiv zur Bewegungsförderung nutzen und ihre persönliche Mobilität an zumeist abgelegenen Standorten für Ruhezeiten erhöhen.

Erfolg

Da die Maßnahme sich noch in der ersten Umsetzungsphase befindet, können hierzu noch keine Aussagen getroffen werden.

Weiterführende Informationen

Durch eine Beschäftigte wurde zu einem früheren Zeitpunkt bereits die Teilnahme an dem Programm „Mit dem Rad zur Arbeit“ angeregt. Dieses Programm wird von der AOK - Gesundheitskasse in Zusammenarbeit dem Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V. umgesetzt. Aufgrund des hohen Fernkraftfahrer-Anteils unter den Beschäftigten gab es hier nur geringe positive Resonanz. So ist gerade für Fernkraftfahrer, die über die gesamte Woche unterwegs sind, eine Anfahrt mit dem Fahrrad zum Arbeitsbeginn aufgrund des Gepäcks erschwert.

Im Rahmen des ipl-Betriebs-Checks wurden verschiedene Maßnahmen zur Gesundheitsförderung für diese Zielgruppe kritisch diskutiert. Im Austausch mit der Unternehmensleitung, den Personalverantwortlichen und dem ipl-Team konnte dann das Beispiel Guter Praxis eines Fernkraftfahrers identifiziert und die Ausweitung der Montage von Fahrradhaltungen für die Belegschaft im Fernverkehr ausgeweitet werden.



Betrieb

Betriebsname:Andryk Logistik GmbH
Straße:Am Volkspark 9
PLZ:50321
Ort:Brühl
Internetadresse:www.andryk-gmbh.de
Betriebsgröße:10 bis 49 Beschäftigte
Gründungsjahr:1961
Wirtschaftssektor:Verkehr und Lagerei

Betriebliche(r) Ansprechpartner/in

Name:Detlef Andryk, Udo Andryk
Funktion:Geschäftsführung
Telefon:02232 / 9283-0
Fax:02232 / 9283-60
E-Mail:info@andryk-logistik.de

Berater/in

Firma/Institution:ipl-Projekt
Name:Anja Kurfürst
E-Mail:kurfuerst@mortsiefer.de
Internetadresse:www.ipl-nrw.de

Bitte bewerten Sie nachfolgend kurz dieses Good-Practice-Beispiel.
Sie helfen uns damit, die Qualität stetig zu verbessern.
Vielen Dank !

Das Good-Practice-Beispiel finde ich ...

sehr hilfreich
hilfreich
nicht hilfreich

Wenn Sie möchten, können Sie das Good-Practice-Beispiel kommentieren ...




Gestaltungsbereich:

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung im Sinne einer Stärkung der Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter. Die Angebote wirken sich im Sinne einer Nachhaltigkeit sowohl auf den beruflichen Bereich, als auch das private Umfeld aus (Betriebssport, Sportkurse, Ernährungsberatung etc.).




Frage-Antwort-Dialoge zur Fachkräftesicherung

Ist die TRbF 20 "Läger" noch gültig? mehr

Welche Arbeitszeitregelungen gelten bei Dienstreisen? mehr

Was ist bei dauerhaften Arbeiten bei relativer Luftfeuchte kleiner 20% zu beachten? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zur Arbeitsgestaltung

Wer darf eine Sicherheitsunterweisung durchführen? mehr

Sind Fenster mit einer Brüstungshöhe größer 1,20 m als Notausstieg zulässig? mehr

Was ist bei einer werdenden Mutter bei Tätigkeiten in der ambulanten Pflege zu beachten? mehr

Frage-Antwort-Dialoge zum Arbeitsschutz

Wie ist der Urlaub bei einem Beschäftigungsverbot zu gewähren? mehr

Muss Sonntagsarbeit beantragt werden? mehr

Kann die verbleibende Elternzeit des ersten Kindes bei der Geburt des zweiten Kindes an diese Elternzeit drangehängt werden? mehr